Übernimmt meine Rechtsschutzversicherung die Verfassungsbeschwerde?

Normalerweise nicht.

Die Kosten von Verfassungsbeschwerden sind aus Rechtsschutzversicherungen fast immer ausgenommen. Soweit ausnahmsweise doch einmal die Rechtsschutzversicherung das Anwaltshonorar übernimmt, bezieht sich dies meist nur auf die gesetzliche Mindestgebühr, nicht auf (meist deutlich höheren) tatsächlichen Kosten.

Rechnen Sie also bitte immer damit, dass Sie die Kosten selbst werden tragen müssen.

Beachten Sie bitte auch, dass die Kanzlei Abamatus aus den oben dargestellten Gründen über wenige Erfahrungen mit Rechtsschutzversicherungen bei Verfassungsbeschwerden verfügt, sodass wir Sie in einer eventuellen Auseinandersetzung mit der Versicherung nicht unterstützen können. Auch Deckungsanfragen, Gutachten über die Aussichten der Verfassungsbeschwerde und Ähnliches übernehmen wir grundsätzlich nicht.

Bitte bewerten Sie diese Seite.
[Stimmen: 0 Wertung: 0]

Comments are closed.