Wann braucht es die Anhörungsrüge?

Die Anhörungsrüge ist notwendig, wenn

  • eine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör gerügt werden soll und
  • es gegen die Entscheidung des Gerichts, das die Gehörsverletzung begangen hat, kein anderes Rechtsmittel gibt.

Man braucht also die Anhörungsrüge, wenn man geltend macht, dass einem das letztinstanzliche Gericht selbst nicht richtig zugehört hat.

Bitte bewerten Sie diese Seite.
[Stimmen: 141 Wertung: 4.9]

2 Comments